skip to Main Content

ADHS Symptome – Das Wort „Symptom“ wird in aller Regel als Bezeichnung für „Anzeichen einer Erkrankung“ gebraucht. Ich persönlich sehe ADHS jedoch nicht als Krankheit, sondern als Persönlichkeits-Konstitution. Warum, das habe ich hier beschrieben.

ADHS-Menschen sind ein Gesamtpaket mit einer spezifischen Problemseite und auch mit einem spezifischen Stärken-Profil. Natürlich sind nicht alle Stärken und Schwächen gleichermaßen bei den ADHS-Menschen vertreten, aber wenn man ein bißchen gräbt und sucht, dann kommen doch viele von den unten aufgeführten Aspekten zum Vorschein.

Meist wird im Zusammenhang mit ADHS zuerst mit den Schwierigkeiten, Problemen, Defiziten begonnen.

Ich fange bewusst mit den Stärken an.

ADHS-Menschen haben Schwächen
ADHS-Menschen haben auch Stärken

Die Positivseite von ADHS

Menschen mit ADHS-Konstitution sind häufig…

  • assoziationsstark und kreativ
  • reaktionsstark und spontan
  • hilfsbereit und setzen sich für Schwächere ein
  • stark gerechtigkeitsliebend
  • feinfühlig und haben ausgeprägte „Antennen“
  • warmherzig und offen
  • emotional und gefühlsstark
  • ideenreich und visionär
  • risikobereit
  • gesellig und beziehungsorientiert
  • humorvoll
  • energiegeladen und aktiv
  • ehrlich und sagen, was sie denken
  • outside-the-box-Denker
  • im Hyperfokus überdurchschnittlich leistungsfähig
  • und noch einiges mehr…

Die Problemseite von ADHS

Menschen mit ADHS-Konstitution…

  • sind häufig vergesslich, verlegen oder verlieren immer wieder ihre Sachen
  • sind sprunghaft, ablenkbar, fangen vieles gleichzeitig an und machen Aufgaben oft nicht fertig
  • sind oft gestresst, weil sie keinen Überblick über ihre Aufgaben haben und keine Orientierung beim Arbeiten
  • schieben Unliebsames lange vor sich her, finden den Anfang nicht, sind „Letzter-Drücker-Arbeiter“
  • leiden darunter, dass ihre Konzentration nur da ist, wenn sie etwas sehr interessiert; andernfalls finden sie den Fokus nicht
  • können schlecht abwarten, fallen anderen ins Wort, sind unruhig und vermeiden Wartezeiten
  • kommen oft zu spät, verschätzen sich in ihrer Zeitplanung, haben Termine nicht auf dem Schirm
  • bekommen schwer Ordnung in die Papiere, Kleidung, Schubladen, etc.
  • leiden unter Stress, Überforderung und Unruhe, können schlecht abschalten oder sich distanzieren
  • sind z.T. heftigen Stimmungsschwankungen bis hin zu depressiven Einbrüchen ausgesetzt
  • haben oft das Gefühl, Alltag und Arbeit nicht im Griff zu haben und dem Leben ständig hinterher zu laufen
  • können sich häufig nicht entscheiden und denken sehr lange auf Fragen herum, ohne eine konstruktive Lösung zu finden
  • fragen sich immer wieder, warum anderen so vieles leichter fällt und sie sich selbst immer so anstrengen müssen für den ganz normalen Alltag
  • und noch einiges mehr…

AD(H)S im Erwachsenenalter - Antworten auf die häufigsten Fragen

Back To Top