Überspringen zu Hauptinhalt
Dieser Häufige Fehler Raubt Ihnen Ihre Leistungsfähigkeit

Dieser häufige Fehler raubt Ihnen Ihre Leistungsfähigkeit

Fühlen Sie sich leistungsfähig? Arbeiten Sie auch manchmal mit einer Frequenz, die Sie immer schneller werden lässt? Kennen Sie das, dass Sie wie in einem Sog immer weiter arbeiten, obwohl Sie immer langsamer werden und immer erschöpfter sind? Und haben Sie auch manchmal das Gefühl, total kaputt zu sein, ohne wirklich viel geschafft zu haben?

Die Axt schärfen und sich wieder leistungsfähig fühlen

Vor einiger Zeit habe ich diese Geschichte gefunden und sie spiegelt sehr schön wieder, wie es uns oft geht: wir wollen um jeden Preis produktiv sein. Wir arbeiten bis zum Umfallen – und merken gar nicht, dass wir immer weniger schaffen. Wir machen immer weiter, weil wir ja noch so viel zu tun haben. Für Pausen haben wir keine Zeit.

Doch was passiert dabei mit unserer Leistungsfähigkeit? Achten Sie auf die Anzahl der gefällten Bäume. Und was bedeutet in dieser Geschichte die Axt?

Lesen Sie die Geschichte von den 500 Bäumen.

Die Geschichte von den 500 Bäumen

Ein Mann bekam die Aufgabe 500 Bäume zu fällen. Am nächsten Tag ging er also mit seiner Axt in den Wald und ging mit großem Enthusiasmus an die Arbeit. Am Abend hatte er 25 Bäume gefällt. Völlig müde aber stolz kehrte er heim, versorgte seine Wunden, aß zu Abend und fiel dann in einen tiefen Schlaf. Am nächsten Morgen schulterte er seine Axt und ging noch ein klein wenig müde aber mit der gleichen Entschlossenheit in den Wald. Er arbeitete kraftvoll und hatte am Abend 18 Bäume gefällt.

Schon etwas kaputter aber trotzdem noch stolz ging er heim. Am nächsten Morgen stand er schon ein wenig schwerer auf, trotzdem schulterte er seine Axt und arbeitete verbissen bis zum Abend. Er hatte 10 Bäume gefällt. Völlig kaputt kehrte er heim, konnte gerade noch ein Stück Brot essen und fiel in einen bleiernen Schlaf. Das Aufstehen am Morgen fiel schwer und er trottete mit schwerem Schritt in den Wald und arbeitete verbissen und schwitzend weiter.

Er wusste, er würde so nur 5 Bäume schaffen. Da kam ein alter Mann des Weges, schaute sich den wild arbeitenden Mann an und sagte: „Du musst deine Axt schärfen.“ Doch dieser antwortete nur: „Ich habe keine Zeit, ich muss 500 Bäume fällen.“

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?
3.8 Sterne (16 Leser)

Wie Sie Ihre Axt schärfen können

Schärfen Sie Ihre Axt ausreichend oft? Fühlen Sie sich leistungsfähig?

Ein gesundes Maß an Auszeiten, Regenerationszeiten, Erholung zu finden, das ist häufig ein Thema im ADHS-Coaching. Vor allem, wenn man gar nicht weiß, WIE man seine Axt schärfen kann. WIE geht das denn für ADHS’ler, Pausen zu machen, sich zu erholen, aufzutanken? Wie soll man denn die Arbeit liegen lassen, wenn noch alles zu tun ist?

Wie schärfen Sie Ihre Axt? Schreiben Sie mir unten einen Kommentar, ich bin gespannt, von Ihnen zu lesen.

Wenn Sie Ihre Axt schärfen wollen, Sie wissen aber gar nicht, WIE Sie das eigentlich machen können, dann helfe ich Ihnen gern, das herauszufinden. Über meine Kontaktseite können Sie mich unkompliziert erreichen. 

Ich wünsche Ihnen eine produktive Zeit beim Bäume fällen ;-)

Herzliche Grüße
Birgit Boekhoff

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare
  1. Meine „Axt“ schärfe ich am besten indem ich nur mal für mich bin. Ein Saunabesuch mit ritualisiertem Ablauf. In einem Café erst Tagebuch schreiben und beim kaffee trinken ein gutes Buch lesen. Alleine im Garten arbeiten.
    Ich nenne dieses Alleine sein den Reset-Knopf drücken. Da ich selbstständige Physiotherapeutin mit Angestellen bin, dazu noch eine Familie mit zwei wunderbaren Mädchen bin, brauche ich diesen. Ausgleich, damit ich mich nicht verliere.

  2. Ich mag dieses Bild mit den Bäumen und der Axt sehr! Ich glaube viele denken, Kraft tanken würde bedeuten nichts zu tun. Und nichts tun sehe ich als die Meisterdisziplin bei dem Thema! Aber Hobby und Sport helfen ja auch, sich zu erholen. Die Schwierigkeit liegt bei mir persönlich daran, rechtzeitig zu erkennen, dass der Bedarf nach einer Pause da ist und dann auch noch die richtige Methode parat zu haben. Und nicht einfach eine neue Axt zu kaufen ;)

    1. Hallo Kathy,
      ja, eine neue Axt zu kaufen, wäre der Weg des geringeren Widerstandes. Ist vermeintlich einfacher und günstiger. Einfacher vielleicht schon, weil kaufen leichter ist als schärfen. Aber kosten tut es trotzdem etwas: Geld. Wie ich es drehe und wende: es kostet mich etwas, dafür zu sorgen, dass ich leistungsfähig bin und bleibe. Um eine Investition komme ich nicht drum herum, sei es finanziell oder mit Energie.
      Viel Erfolg beim Axt schärfen und Bäume fällen!

    2. Ja, das fällt mir auch schwer, das wahrnehmen, wahrhaben der Ermüdung/Erschöpfung und das wahrmachen der Erholung, durchaus auch der tätigen Erholung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen