Überspringen zu Hauptinhalt
Erfolgsgeschichte: Bessere Konzentration Bei Der Arbeit

Erfolgsgeschichte: Bessere Konzentration bei der Arbeit

Wie steht es mit Ihrer Konzentration auf der Arbeit? Schaffen Sie Ihre Arbeit fristgerecht? Haben Sie den Überblick über Ihre Aufgaben und Projekte? Herr Schmidt (zum Schutz meiner Klienten sind alle Namen geändert) hatte das alles nicht.

Herr Schmidt ist ein ehemaliger Coaching-Klient von mir, der massive Schwierigkeiten auf der Arbeit hatte. Er hat ADS (ohne Hyperaktivität) und seine ADS-bedingten Probleme gingen so weit, dass ihm die Kündigung drohte. Dann kam er zu mir ins ADHS-Coaching und wir konnten seine Situation deutlich verbessern und seinen Arbeitsplatz sichern. Lesen Sie hier, wie wir das gemeinsam geschafft haben:

More...

Keine Konzentration, kein Überblick, Depression, drohender Arbeitsplatzverlust

Herr Schmidt ist Angestellter einer Bank, 36 Jahre alt und verheiratet. Er hat Schwierigkeiten, seine Arbeit „auf die Reihe“ zu bekommen. Er ist intelligent und „will“ auch, aber er schafft immer wieder Aufgaben nicht, die er sich vornimmt. Verzetteln, Papierberge, Chaos und versäumte Termine definieren seinen Arbeitsalltag. Herr Schmidt fühlt sich permanent massiv überfordert und erschöpft, es sind schon einige wichtige Projekte „angebrannt“ und der Chef macht Druck.

So sieht es vor dem Coaching bei Herrn Schmidt aus:

Herr Schmidt beschreibt seine Schwierigkeiten so:

  • Viele „Konzentrationslöcher“: er kann beim Lesen von Akten und Texte den Inhalt oft nicht erfassen.
  • Viele Flüchtigkeitsfehler beim Erstellen von Briefen und Ausfüllen von Formularen.
  • Vergessen von Anweisungen und Routineaufgaben.
  • Schnelles Abgelenktsein.
  • Hoher Zeitbedarf für die einzelnen Aufgaben.
  • Verzetteln, vieles gleichzeitig offen haben.
  • Keine Struktur in Arbeitsabläufen.
  • Kein Überblick über aktuelle Projekte und Aufgaben.
  • Massive Fristversäumnisse.

So sieht es nach dem Coaching bei Herrn Schmidt aus:

  • Herr Schmidt arbeitet zielgerichteter, schneller und zuverlässiger. Durch das Coaching hat Herr Schmidt Strategien gelernt, wie er seine Konzentrationsleistung aktiv verbessern kann.
  • Mittels Checklisten und Routineabläufen erledigt er auch wiederkehrende Aufgaben deutlich zuverlässiger.
  • Herr Schmidt hat einen besseren Überblick über anfallende Aufgaben und kann diese effektiver organisieren und abarbeiten. Ein für ihn passendes Aufgabenmanagement-System hilft ihm dabei.

Auch nach dem Coaching gibt es natürlich gute und schlechte Phasen. In den schlechteren Zeiten hilft oft schon ein kurzer Kontakt zum Coach, um die eingeführten Strukturen wieder aufzunehmen, Blockaden und Hürden zu überwinden.

Wie hat das Coaching Herrn Schmidt
geholfen, seine Ziele zu erreichen? (ein Ausschnitt)

Maßnahmen zur Reduzierung von Ablenkungen

Z.B. Einrichten oder Aufsuchen eines ungestörten Arbeitsplatzes, Schließen der Bürotür, Umleiten des Telefons, Verwendung von Ohropax, etc.

​KOSTENFREIES WEBINAR ​für Erwachsene

​​"ADHS im Erwachsenenalter - wie sieht es aus? was kann man tun?"

​In nur 60 Minuten bekommen Sie einen kompletten Überblick über das Thema ADHS im Erwachsenenalter. Kostenfrei. Online. Termine jederzeit kurzfristig verfügbar.

Effektiverer Umgang mit Unterbrechungen/ Störungen

Z.B. bei Störungen erst kurz den eigenen Gedankengang beenden und eine Notiz zur späteren Fortsetzung machen, danach erst der „Störung“ zuwenden, Gespräche mit Kollegen kurz halten, etc.

Maßnahmen zur Verbesserung der Konzentration

Z.B. Beobachten des eigenen Konzentrationsniveaus im Tagesverlauf, bewusstes „Aktivieren“ und Herstellen der optimalen „Drehzahl“ für das Arbeiten, Auswahl der Aufgaben – wenn möglich – in Abhängigkeit zum momentanen Leistungsvermögen, aktive Pausen, handlungsbegleitende Selbstinstruktion, etc.

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?
3.2 Sterne (24 Leser)

Geht es Ihnen ähnlich?

Dann bin ich mir sicher, dass die Strategien, die Herrn Schmidt geholfen haben, auch Ihnen helfen werden.

Wenn Sie noch mehr zum Thema ADHS und Produktivität erfahren wollen, dann ist mein 3-teiliger Videokurs „9 Schlüssel zur Produktivität“auf jeden Fall etwas für Sie. In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie aus Überforderung und Erschöpfung herauskommen, wie Sie das Aufschieben reduzieren können und wie Sie Ihre Vorhaben besser umgesetzt bekommen.

Videokurs "9 Schlüssel zur Produktivität"

9 Strategien für mehr Energie, Struktur und Umsetzungspower

Was sind Ihre Strategien, um Ihre Konzentration beim Arbeiten zu verbessern? Schreiben Sie mir einen Kommentar, ich bin gespannt auf Ihre Tipps.

Herzliche Grüße
Birgit Boekhoff

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare
  1. Judith
    ich kenne das mit dem Verzetteln recht gut an der Arbeit. Ich arbeite auf Station, Essen verteilen, Geschirr verräumen, Tische eindecken. Und immer die Zeit im Nacken. Ich habe mir Strategien erarbeitet, die mir helfen. Wie sie schon beschrieben haben, Ohrstöpsel, wenn es zu laut ist. Oder nicht gedanklich abschweifen, sonder erst den Arbeitschritt fertig machen, dann den nächsten. Es klappt nicht immer, es gibt auch Tag, da schwimme ich. Vorallen wenn wieder mal alle Arbeitsschritte neu angeordnet werden. Ohne Medikament wird mir es schnell zuviel. Sofort was notieren, wenn jemand z.b Schwestern was wollen, ist sehr hilfreicht. Manchmal streiche ich es noch farblich an, damit der Zettel in der Küche nicht von mir übersehen wird. Trotzdem brauche ich meine kleinen Pausen…was schwierig ist, da die Arbeitsabläufe zeitlich in einem Zeitfenster erledigt werden müssen. Trotzdem geht es mir mit Medikament erheblich besser, vorher war ich völlig erschöpft nach der Arbeit, muste viel zu viel schlafen, was nicht richtig Erholung brachte. Und Dauerkopfschmerzen, wo ich nicht mehr richtig denken konnte, waren an der Tagesordnung. Ich bin froh einen guten Trainer gefunden zu haben. Warum ich das alles aus dem Nähkästchen plaudere? Ich möchte gerne anderen Mut machen, sich helfen zu lassen und wenn nötig auch sich nicht zu scheuen Medikament ein zunehmen. Ich wünsche jemand, der gleiche Problematik hat mit der Konzentration wie ich, viel Erfolg im Beruf und Alltagsleben und den Mut weiter zu machen. V. G. Judith

  2. Bei mir gibt es keine Diagnoes für ADHS ich denke aber selber das ich betroffen bin.
    Schnell abgelenkt . Was soll ich zu erst machen .
    Viele Ideen auf einmal . Mache mir selber Viele Baustellen. Ängste , Sorgen , sind immer da. Möcthte alles auf einmal schaffen . Auf einmal kann ich nichts mehr abrufen was ich kann , glaube nicht an mich , schöne Sachen , Beziehungen zerstöre ich. Aber immer wieder kommt der Wille weiter zu machen . Immer wieder neu anfang . Rechtschreib schwäche , alles dauert ao lang bis ich mal richtig geschrieben habe. Habe so viel vor , Wandern , Reisen, lesen , schaffe es aber nicht. Angst vor was neuem . Es wäre sooo schön dieses mal in den Griff bekommen. So wäre vieles leichter.

    Könnten Sie mir da Tips geben würde mich freuen, es grüßt GERD

    1. Hallo Gerd,
      das, was Sie beschreiben, kenne ich aus meiner Coaching-Praxis sehr gut von vielen Klienten. Das klingt nach vielen offenen Baustellen gleichzeitig. Kein Anfang, kein Ende, keine Reihenfolge. Alles gleichzeitig gleich wichtig.

      Hier hilft nur: Überblick verschaffen über die offenen Themen/Ziele/Wünsche/Baustellen, diese sortieren, sich für ein erstes Veränderungsprojekt entscheiden und dann eins nach dem anderen angehen und „den Faden aufrollen“. Vermeiden Sie ein Hin- und Herspringen zwischen Ihren Baustellen, das führt nur zu weiterem Chaos und Orientierungslosigkeit. Dafür ist Geduld nötig, das ist nicht einfach.

      Meine Empfehlung, wenn sie alleine hier nicht vorankommen:

      Suchen Sie sich jemanden, der Sie dabei begleitet, diese ganzen Themen, Wünsche und Vorhaben zu sortieren und in eine Reihenfolge zu bringen. Wenn man zu vieles gleichzeitig möchte, und alleine keinen Fokus findet, dann ist es gut und wichtig, das alles mit jemandem durchzudenken und zu sortieren. Holen Sie sich hierbei Unterstützung, jemanden, der Ihnen beim sortieren hilft. Und jemanden, der Ihnen hilft, eins nach dem anderen anzugehen und „aufzuwickeln“.

      Wenn Sie konstitutionsbedingt (ADHS-Konstitution) eher zum Durcheinander neigen, dann helfen Sie sich selbst mit externer Sortier-Kompetenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen