skip to Main Content
So Wird Weihnachten Für Menschen Mit ADHS Stressfreier Und Schöner

So wird Weihnachten für Menschen mit ADHS stressfreier und schöner

​Wie geht es Ihnen mit Weihnachten? 

Diese Frage habe ich meinen Newsletter-Lesern gestellt, da ich wissen wollte, ob Weihnachten auch - und vielleicht gerade - für Menschen mit ADHS ein besonderer Stress ist. Daran angeschlossen hat sich die Frage, was rund um Weihnachten am meisten stresst - und daraus ist schließlich ein Coaching-Call für den Schmetterling-Club entstanden, in dem ich drei Tipps für stressfreiere Weihnachten vorgestellt habe.

Die Umfrage wurde gemacht mit VoxR.org.

​Wie geht es Ihnen mit Weihnachten?

Meine Newsletter-Leser sind ​häuptsächlich ​Erwachsene mit ADHS. Ca. 300 von ihnen haben an der Umfrage teilgenommen und so geantwortet:

​77 % ​sagen "es ist stressig, aber es geht" oder "es ist jedes Jahr schlimm" oder "dieses Jahr könnte es ausfallen".

​​23% sagen "ich habe damit kein Problem" oder "ich freue mich darauf".

Für 77% der Umfrage-Teilnehmer ist Weihnachten also entweder einfach nur stressig oder sogar negativ besetzt.

Weihnachten ist meist Stress für menschen mit ADHS

​Was stresst Sie am meisten bzgl. Weihnachten?

​Warum ist das eigentlich so? Was macht den besonderen Weihnachtsstress aus?

Sicherlich ist es so, dass Weihnachten nicht nur für Menschen mit ADHS eine stressige Zeit ist. Das geht wohl sehr vielen anderen ​auch so.

Aber dennoch birgt diese Zeit ganz besondere Herausforderungen für Menschen mit einer ADHS-Konstitution​.

Rund um Weihnachten treffen zwei Dinge voll aufeinander, die dann den (meist sowieso schon vorhandenen Alltagsstress) verstärken:

1. Die ADHS-Konstitution

ADHS-Menschen sind aufgrund Ihrer Veranlagung besonders reizoffen, sensibel und emotional. D.h. sie nehmen viel mehr äußere Reize auf, als andere Menschen und sie spüren viel mehr die Stimmungen und Schwingungen der Menschen um sie herum.

​Äußere Reize sind in der Weihnachtszeit massiv vermehrt: Überall blinkende Lichter, Gerüche, Musik, Glitzer und Glimmer, ​Menschen, Geschenke, Dinge, Angebote.

Und die Mitmenschen sind insgesamt hektischer, gestresster, angespannter. Das nehmen ADHS-Menschen seismografisch auf.

2. Die Situation

Rund um Weihnachten potenziert sich einiges, was im Alltagsleben an sich schon oft stressig ist:

* Termine (für Weihnachtsfeiern)
* Besorgungen (v.a. Geschenke)
* Erwartungen (es soll friedlich und geruhsam sein, die Familie soll zusammen kommen, man muss die passenden Geschenke haben, man will Geschenke bekommen, das Haus muss sauber sein, das essen muss lecker sein, etc.)
* Unruhe der Kinder (sie sind aufgeregt, emotional, dünnhäutiger als sonst)

Und genau das findet sich auch in den Antworten der Umfrage-Teilnehmer wieder.

​Hier sehen Sie eine Zusammenfassung der meistgenannten Themen auf die Frage "Was stresst Sie am meisten bzgl. Weihnachten". (Klicken Sie auf das Bild)

Die häufigsten Stressfaktoren bzgl. Weihnachten für menschen mit ADHS

​3 Tipps für stressfreiere und schönere Weihnachten

​Na gut. So ist es erstmal.

Und was kann man jetzt tun, um diesen Stress vielleicht doch etwas zu reduzieren? Kann man überhaupt etwas tun oder ist es nicht eben einfach so, wie es ist? Was soll man an dem ganzen Weihnachts-Thema denn schon ändern?

Man kann eine ganze Menge ändern. Sie können eine ganze Menge ändern.

Sie können Ihre Konstitution nicht ändern.

Aber Sie können sehr viel an Ihrer Situation ändern, an Ihren Erwartungen, wie Sie mit den Erwartungen der Mitmenschn umgehen, Sie können sich vor Reizüberflutung schützen, sich das Geschenke besorgen vereinfachen, und noch mehr.

Es muss nicht so stressig bleiben, wie es jetzt vielleicht für Sie ist.

Hören Sie rein in das Audio.

Im folgenden Audio hören Sie eine Einführung in das Thema ADHS und Weihnachten und anschließend stelle ich Ihnen drei Tipps vor, mit denen es Ihnen garantiert gelingen wird, Weihnachten für sich und Ihre Familie tatsächlich schöner, stressfreier, friedvoller und geruhsamer zu gestalten.

Das Audio ist ein Ausschnitt aus dem Schmetterling-Club.

​Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag? Wie geht es Ihnen mit Weihnachten? Haben Sie für sich schon Wege gefunden, den Weihnachtsstress zu reduzieren? 

Lassen Sie mich wissen, was Sie darüber denken und schreiben Sie mir einen Kommentar.

Herzliche Grüße
Birgit Boekhoff

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top